Neue Batterien an Bord

Nachdem wir ungeplant in Plymouth wegen Energieproblemen eingelaufen sind ist nun alles wieder gut. Die Vermutung hier in Plymouth am ehesten Ersatz zu bekommen hat sich als Richtig herausgestellt. Mit dem Fahrrad zum 2km entfernten Batterie Center und dort auf sehr freundliche und hilfsbereite Beschäftigte und Kunden getroffen. Die neuen Batterien waren schnell gefunden, wir haben nun von Nass auf AGM umgestellt und dabei die Kapazität um 50 Ah auf 480 Ah erhöht Ein hilfsbereite Kunde der gerade an der Kasse stand hat den Transport übernommen und die Mitarbeiter vom Batteriecenter holen die alten Batterien am Hafen wieder ab. Jetzt war nur noch der schweisstreibende Einbau vorzunehmen, denn hier knallt auch die Sonne vom blauen Himmel, und unter Deck ist es entsprechen warm. Nach 2 Stunden Arbeit war das aber auch erledigt. Nun steht der Weiterreise nur unsere Bequemlichkeit und daß inzwischen der Wind aus West kommt im Wege. Also mal gespannt sein wie es weitergeht, die Entscheidung treffen wir morgen.

ps. heute kein Funkbetrieb, wir gehen zum Essen ins Städtchen.

 

0

2 Gedanken zu „Neue Batterien an Bord“

  1. Hallo Ihr Zwei,
    ohne Strom ist halt nicht los, sagen schon die leidgeprüften E-Mobil-Auto-Besitzer. Aber verrate mal einem alten Elektroniker den Unterschied oder überhaupt zwischen NASS und AGM??!!
    Liebe Grüße auch von Ingrid
    Jürgen

    1. Hallo Jürgen, AGM steht für „Absorbent Glass Mat“ und ist eine weitere Bauform der Bleibatterien, bei der der Elektrolyt in einem Vlies aus Glasfaser gebunden ist. NASS hingegen sind die klassischen Säurebatterien. Vorteile der AGM sind: geschlossen, kenter- und auslaufsicher und sie lassen sich praktisch in jeder Lage einbauen. Weiterhin ist die Lebensdauer und Zyklenfestigkeit höher. Für die neuen Batterien bedeutet das lt. Hersteller 1500 Zyklen gegenüber den alten Batterie mit 300 Zyklen bei 30% Entladung und bei der Lebensdauer wird 8-10 Jahren gegenüber 5 Jahren angegeben. Aber alles hat auch einen Nachteil, der Preis ist ca. doppelt so hoch.

Kommentare sind geschlossen.