Inkognito unterwegs

Da gestern Abend unser AIS Transceiver ausgefallen ist sind wir nun für andere Schiffe nicht mehr sichtbar und für euch bedeutet das daß ihr uns nicht mehr live verfolgen könnt. Daher haben wir unser Tagesziel auf Smögen festgelegt. Dort gibt es ggf. die notwendigen Ersatzteile und Reperaturmöglichleiten.

Da es heute fast keinen Wind gibt verläuft die Fahrt dorthin unter Motor. Dafür ist es heute wieder sonnig und 20 Grad warm.

In Smögen waren wir nicht erfolgreich. Weder Ersatzteile noch Liegeplätze für die Nacht. Aus einem Privathafen mit viel freien Plätzen wurden wir umgehen wieder hinauskomplementiert. Also ging die Reise weiter, jedoch in allen Häfen das Selbe, alle Häfen sind ab Mittag randvoll.

Trotz des Urlaubstrubels ist es hier landschaftlich wunderschön und wir haben auch wieder einen schönen ruhigen Ankerplatz in den Schären gefunden

Prost

6 Gedanken zu „Inkognito unterwegs“

  1. Meeensch, gut dass ihr viiiiiel Zeit habt um zu reparieren 😊😊😘😘Viel Erfolg Grüssle Karin

  2. Hallo Ihr Beiden,
    Ich war mal in Portugal in die Algarve und da stand ein schiff trocken auf dem strand fuer unterwasserarbeiten. Mir war aufgefallen dass sich kein einziges Loch im Schiff befand, auch keinen Propeller. Ihm ist der Mast ueberbord gegangen und er hatte den ersetzt durch einen schoenen frisch umgehakter baum und von einen Kumofrachter hatte er Drahtseile bekommen die er als Rig genommen hat. Nachdem ich eine Weile mit dem Amerikaner gesprochen hatte hat er mir erklaert das alles was während der Reise kaputt ging und nicht mehr mit Bordmaterial repariert werden konnte, er das in den Ocean gekippt hat. Resultat: Perkins Machine liegt irgendwo im Ocean und alle andere Sachen auch. was jetzt noch an Elektronik an Bord ist war ein kleines Transistorradio in einer Plastiktuete. Sextant und eine Uhr. Er wollte mich gerne als Besatzung zuruck in den USA mit an Bord nehmen. Ich habe freundlich abgelehnt Tja mein Lieber es gibt noch Hofnung. Liebe gruesse und gute Fahrt. Gerard

    1. Hallo Gerard,
      schöne Geschichte und vollkommen glaubwürdig, denn nach Murphy geht alles kaputt was kaputt gehen kann. Ich hoffe jedoch dass es bei uns nicht ganz so schlimm kommt, denn wir wollen doch nicht die Ozeane verschmutzen 😀
      Grüsse auch von Rita

  3. Unglaublich was so alles kaputt gehen kann, obwohl ihr eine intensive Wartung durchgeführt habt! Hoffentlich wR das auf absehbare Zeit das Letzte… Viele liebe Grüße!

  4. Hallo Skippers, schon erstaunlich, was da alles kaputt gehen kann. Hat der Elektronikingeneuer keinen Lötkolben dabei? Was geht als Nächstes kaputt? Ihr seid schon vom Pech verfolgt, ihr Armen. Gott sei Dank seid ihr noch in Europa, da lässt sich noch alles recht kurzfristig in Ordnung bringen, aber ärgerlich ist das trotzdem ….
    Weitere Ausfälle mögen euch künftig erspart bleiben. Alles Gute! Liebe Grüße John

Kommentare sind geschlossen.