Wandern auf Häoya

Bei bestem Wetter und den versprochenen 24 Grad haben wir uns zu einer kleinen Wanderung auf der kleinen Insel Häoya aufgemacht. Hier sind wir gestern mit unserer Kirke in der Skolebukta oder auch Vervebukta vor Anker gegangen. Über einen Trampelpfad stetig bergauf ging es an einem Bachlauf entlang mit rundum dichtem Bewuchs zur Inselmitte.

Die üppige Vegitation hier ist aber auch kein Wunder, denn an Wassernot wird hier nicht gelitten, ja sogar mitten in der Insel gab es einen ziemlich großen See.

Dicht bewachsen mit Seerosen, das hätten wir hier nicht erwartet. Weiter ging es immer bergauf zum Storefjell, jedoch kurz vor dem Gipfel haben wir abgebrochen. Die letzten Meter durch die Felsen wurden immer steiler und durch die Feuchtigkeit des gestrigen Regens waren die Felsen immernoch extrem rutschig. Wir haben sicherlich nichts verpasst, da der Gipfel völlig bewaldet ist und somit auch nicht mehr Aussicht bietet.

Die letzten Meter im Wald zu unserer Bucht hinab verfolgten uns nun auch noch die kleinen blutsaugenden Fliegen. Die haben wir wohl durch unseren Schweiß angelockt, der in dieser feuchtwarmen Luft des Waldes unvermeidbar war. Am Wssser ist der Spuk dann sofort vorbei.

Zurück am Boot genießen wir nun an Deck liegend den Nachmittag. Es ist hier tatsächlich der Sommer eingekehrt.

0