Vervebukta

Heute morgen um 9 Uhr sind wir wieder aufgebrochen. In der geschützten Bucht von Stavern war es noch ruhig mit teilweise Sonnenschein. Doch außerhalb mussten wir dann gegen den Südwestwind mit 18 kn aufkreuzen bis der Winkel wieder passte um in den Langesund Fjord einzulaufen.

Sofort nahmen die Wellen ab, die draußen doch ca. 1,5m hoch waren, und der Wind ging auf gemütliche 2-3Bft. zurück. Die Ankerbucht mit dem Namen Vervebukta (Gewinnerbucht), welche wir uns ausgesucht hatten, liegt an der Nordseite der Insel Häoya und ist bei dem SW Wind total geschützt.

Da die Bucht eine recht hohe Wassertiefe hat, konnten wir sehr weit hineinfahren. Um am Ende der Bucht den Schwoibereich von Kirke möglichst klein zu halten habe ich zusätzlich zu unserem Buganker noch eine Landleine ausgebracht. Der Buganker liegt auf 7m Wassertiefe mit 20m Kette und mit dem Heck sind wir ca. 15m vom Land entfernt.

Nun nach getaner Arbeit haben wir uns einen leckeren Schockoladekuchen mit frischen norwegischen Kirschen gegönnt.

Der Wetterbericht sollte heute auch wieder Recht behalten und pünktlich um 16 Uhr setzte der Landregen bei 16 Grad ein. Kaum zu glauben dass es morgen sonnig und heiß (24-25 °C) werden soll.

0