Speyside

Der Ort Speyside liegt an der Ostküste von Tobago und stand auf unserem heutigen Ausflugsprogramm.

Um dort hinzugelangen, mussten wir zunächst einen 250 m hohen Bergrücken im Main Forest Ridge Naturpark überwinden. Zu Fuß folgten wir der Straße, die sich mit durchgehenden 25% Steigung den Regenwald hinauf und wieder hinunter schlängelte.

Erst im unteren Abschnitt nahm die Steilheit wieder etwas ab. Vermutlich weil heute Sonntag war, begegneten uns nur wenige Fahrzeuge auf der gesamten Strecke.

An der Küste angekommen, trafen wir auf ein fast zerfallenes Wasserrad. Zur Zuckererzeugung wurde hier früher mit Hilfe der Wasserkraft Zuckerrohr aufgebrochen und gepresst.

Zunächst gingen wir entlang der Tyrrel Bay in Richtung Norden.

Vom Aussichtspunkt, kurz vor dem Blue Water Hotel, konnten wir die gesamte Bucht mit den Inseln Little Tobago und Goat Island überblicken.

Goat Island war der langjährige Rückzugsort des James Bond Autors Ian Fleming.

In südlicher Richtung war nun ebenfalls der kleine Ort Speyside auszumachen.

Der ganze Ort, unter anderem mehrere Hotels und Restaurants für Touristen, liegt größtenteils direkt an der Uferstraße nach Scarborough.

Nachdem wir den Ort einmal komplett erkundet hatten, zogen wir es weniger touristisch vor, in einer kleinen Bar einzukehren. Sofort kamen wir mit den Einheimischen ins Gespräch und hatten das Gefühl, als würde man sich schon ewig kennen. Wegen des in Kürze beginnenden Eröffnungsspiels zur Fußball-WM, gab es ja auch genügend Gesprächsstoff. Getrunken wurde unter den Einheimischen ausschließlich Puncheon Rum mit einem Alkoholgehalt von 75% !

Nach 2 Bier und noch bevor das Spiel begann, machten wir uns lieber wieder auf den Rückweg. Wir mussten ja wieder zu Fuß über den Berg.

Kurz nach dem Ortsausgang hielt unaufgefordert ein Auto an, und der Fahrer bot uns eine Mitfahrgelegenheit an. Dies nahmen wir natürlich dankend an und waren daher bereits kurz nach dem Anpfiff des Eröffnungsspiels zurück. Zum Public Viewing konnten wir sogar noch 2 Stühle in der Dorfkneipe ergattern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.