Ausflug nach Scarborough

Um einen Eindruck von der Hauptstadt der Insel Tobago zu bekommen, unternahmen wir einen Ausflug zum 50km entfernten Scarborough.

Da der Linienbus wegen Erdrutschen zurzeit nicht bis Charlotteville fährt, blieb uns nur die Möglichkeit ein Auto zu mieten oder zu versuchen, in einem Sammeltaxi, hier Maxi Taxi genannt, einen Sitzplatz zu ergattern. Um 7 Uhr waren wir am Ortseingang und stellten uns zu den dort bereits wartenden Personen. Da die Maxi Taxi nicht nach einem Fahrplan fahren, wussten wir nur eine ungefähre Abfahrtszeit. Als dann ein solches Sammeltaxi ankam, waren die 12 Plätze sofort belegt. Glück gehabt, wir waren dabei.

Die Fahrt erfolgte über Speyside und Roxborough auf der Uferstrasse, die wegen der Steilküste immer wieder ins bergige Hinterland ausweichen musste. Angehalten wurde immer, wo jemand aussteigen, oder, wenn noch ein Sitzplatz frei war, zusteigen wollte. Die Kosten pro Person für die einfache Fahrt betrugen 16TT$, oder umgerechnet 2,35€.

In Scarborough angekommen, erwartete uns reger Verkehr in der Uferstrasse am Hafen. Ohne das heute angekommene Kreuzfahrtschiff, wäre dieser Bereich der Stadt bestimmt genauso verschlafen gewesen, wie der Rest der Stadt.

Wir liefen ein paar Mal die Strasse auf und ab und erkundeten, wo es was zu kaufen gab. Dabei lernten wir an einem kleinen Markstand einen netten Händler kennen, mit dem uns sein Heimatland und unser zuletzt besuchtes Land Guyana verband.

Da wir in der Innenstadt sehr schnell alle Strassen abgelaufen hatten, entschlossen wir uns, das Fort King George zu besuchen. Es ist zwar nicht weit vom Zentrum entfernt, aber mit 120 Höhenmeter, eine schweißtreibende Angelegenheit dort hinzugelangen.

Gut restauriert, ist es auch die einzige Sehenswürdigkeit am Ort. So wurden auch die Kreuzfahrer mit Bussen hier ausgekippt, um nach 5 Minuten wieder zu verschwinden.

Wir genossen die schattigen Plätze unter den riesigen Bäumen der Anlage. Bemerkenswert, mit wievielen Schmarotzerpflanzen die Bäume hier bewachsen sind.

Der Ausblick über die Bucht mit dem Hafen ist aufgrund der exponierten Lage phantastisch. Wir konnten sogar am Horizont die Berge vom 50km entfernten Trinidad erkennen.

Daher befindet sich auch auf dieser Anhöhe der Leuchtturm von Scarborough.

Der Weg hinab ins Zentrum war erwartungsgemäß wesentlich leichter und schneller als hinauf. Gerade noch rechtzeitig konnten wir uns vor einem kräftigen Regenschauer in die Harbour Mall retten. Nach einem Mittagessen und dem Einkauf von zwei lokalen SIM-Karten, war der Regen auch schon wieder vorbei, und wir machten uns auf die Suche nach einem Maxi Taxi für die Rückfahrt. Wie durch einen Zufall erkannte ich unseren Fahrer vom Morgen im Verkehrsstau, den wir sofort ausnutzten und zustiegen.

Obwohl er die Tour noch nicht beendet hatte und vor der Rückfahrt noch Mittagessen wollte, durften wir bereits einsteigen.

Auf demselben Weg wie am Morgen ging es wieder zurück.

Wir erwarten für die nächsten Tage etwas schlechteres Wetter mit starken Niederschlägen, was sich auch jetzt schon an der aufkommenden Bewölkung ankündigte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.