Sete Saias

Sieben Röcke sind die traditionelle Kleidung der Fischerfrauen in Nazaré. Sie tragen diese Tracht mit 7 Unterröcken auch heute noch, für jeden Wochentag einen. Was an dem Gerücht dran ist, dass sie für jeden Tag einen Unterrock ablegen, den ihre Männer bis zu ihrer Rückkehr auf See sind, wissen wohl nur sie selbst.

Und wo trifft man auf die meisten Einheimischen. Natürlich in der Markthalle. Nachdem wir in den letzten Tagen immer zu spät dran waren haben wir es heute geschafft uns bei dem riesigen Angebot fürs Wochenende zu versorgen.

Kein Wunder, dass es in der Stadt keinen grossen Supermarkt gibt. Das Angebot hier ist so riesig und reicht von Obst und Gemüse über Brot, Fisch, Fleisch, Wurst bis zu Käse.

Die zahlreichen Metzger findet man im äußeren Bereich um die Marktstände herum.

Für heute Abend haben wir uns jedoch an diesem Stand eingedeckt. Es gibt Lula und die nette Dame hatte uns dankenswerterweise den Tintenfisch gleich ausgenommen.

So sah das Kerlchen aus bevor es zerkleinert in die Pfanne gehüpft ist. Verfeinert wurde der Tintenfisch dann noch mit 3 Chillis, 1 ganzen Knolle Knoblauch, Petersilie und Olivenöl auf Fettuccine.

Mahlzeit !

0