Indisches Geburtstagsfest

Gestern bekamen wir unverhofft eine persönliche Einladung zum Geburtstagsfest der Nichte unseres Fahrers Harry.

Um 7 Uhr abends wurden wir an der Marina abgeholt und fuhren in den westlichen Vorstadtbereich von Paramaribo. Nachdem wir teilweise über unbefestigte Naturstrassen fuhren, konnten wir erst auf dem Parkplatz des Partygeländes glauben, dass hier ein großes Fest stattfinden würde.

Zunächst hatten wir schon ein komisches Gefühl, zwei Fremde unter ungefähr 400 weiteren Gästen zu sein. Jedoch, nachdem uns Harry bei den Gastgebern und seiner nächsten Verwandschaft vorgestellt hatte, fühlten wir uns etwas wohler.

An traditionellen Aufführungen hat es natürlich nicht gefehlt.

Wie beim gesamten Fest, hat sich der Gastgeber auch mit Speis und Trank nicht lumpen lassen.

Kurz nach 8 Uhr wurde das Buffet eröffnet, und an mehreren Ausgabestellen gab es alles, was die Region kulinarisch zu bieten hatte.

Wir waren überwältigt von der Größe der Geburtstagsparty, zu der eigens 80 Gäste aus den Niederlanden angereist waren.

Natürlich wurde auch viel getanzt. Die Musik dazu wurde immer live von verschiedenen Kapellen dargeboten.

Nach Mitternacht war es dann soweit, es folgte der Anschnitt der Geburtstagstorten.

Gegen 1 Uhr verließen wir das Fest, denn wir hatten ja noch 1 Stunde Fahrzeit bis Domburg. Für uns war das Fest eine einzigartige Erfahrung und ein weiterer Einblick in andere Kulturen.

Ein Gedanke zu „Indisches Geburtstagsfest“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.