Punta de Orchilla

Mit dem Mietwagen fuhren wir heute an den Punta de Orchilla im äußersten Westen von El Hierro.

Hier befindet sich, mitten in erstarrten Lavafeldern, neben dem Leuchtturm, auch der ehemalige Nullmeridian.

Für den letzten Kilometer benötigt man ein Allradfahrzeug oder man geht, wie wir, zu Fuß.

Bereits im Altertum wurde durch Ptolomäus dieser Längengrad als westlichster Bezugspunkt der damals bekannten Welt eingeführt. Er bekam den Namen Ferro-Meridian, nach dem damaligen Namen der Insel El Hierro.

Erst am 13. Oktober 1884 wurde der durch Greenwich verlaufende Längengrad als Basis für das heutige internationale Koordinatensystems festgelegt.

Anschließend unternahmen wir noch eine kurze Wanderung an der Nordwestspitze bei El Lomo Negro.

Hier haben der Wind und die Wellen des Atlantiks eine bizarre Landschaft in das Lavagestein gefressen.

Unter anderem befndet sich hier der Arco de la Tosca, das mit 25m Höhe größte Basalttor auf El Hierro.

+2

Ein Gedanke zu „Punta de Orchilla“

Kommentare sind geschlossen.