Cadiz

Der Höhepunkt unserer heutigen touristischen Unternehmung war der Besuch der Catedral de la Santa Cruz sobre las Aquas, oder Kathedrale zum heiligen Kreuz über dem Meer.

Die in Barockarchitektur zwischen 1722 und 1838 erbaute Kathedrale kann für einen kleinen Obolus von 6€ auch von innen besichtigt werden. Sie stammt aus dem goldenen Zeitalter des 18. Jahrhunderts, als Cadiz zum Reichtum durch den Handel mit Amerika kam.

Um den Hauptaltar im Zentrum befinden sich aussen herum viele kleine Kapellen, die von wohlhabenden Einwohner von Cadiz gespendet wurden.

Dafür bekamen sie dann auch das Recht in der Krypta bestattet zu werden.

Auffallend war die Akustik in der kreisrunden Krypta. In der Mitte des Raumes wurde selbst der Trittschall vom Gehen 2-3 Mal zwischen Decke und Boden reflektiert.

Der Chor besticht durch seine Holzschnitzereien, die erstaunlicherweise innerhalb eines Jahres erstellt wurden.

Zum Schluss haben wir noch den Glockenturm erklommen. Von hier hat man einen phantastischen Rundumblick über die gesamte Altstadt von Cadiz.

0

2 Gedanken zu „Cadiz“

  1. Ja, es ist schon erstaunlich, was aus einem alten Hafen der Phoenizier entstehen konnte. Lasst euch Zeit in der tollen Stadt.
    Liebe Grüße von Ingrid und Jürgen

    1. Ja, es gefällt uns hier richtig gut. Durch den Karneval, der noch bis Sonntag geht, ist hier ordentlich was los. Morgen geht es trotzdem erstmal nach Sevilla, wir werden berichten.
      Gruss R&H

Kommentare sind geschlossen.