LOCKDOWN – Tag 61

Immer wenn der Hassanturm nachts mit rotem Licht beleuchtet wird, liegt irgend etwas Besonderes an.

Gestern war es wieder soweit und nach etwas Recherche sind wir in der marokkanischen Presse fündig geworden. Es war gestern die heiligste Nacht des heiligen Monats Ramadan im Islam. Laylat Al Qadr, auf Deutsch als „Nacht des Dekrets“ bekannt, in der Gott dem Propheten Mohammed den Koran offenbarte.

Ich war die letzten Tage wieder einmal mit meinem Teakdeck beschäftigt. Durch die die enorme Hitze, mit der sich das Holzdeck tagsüber aufheizt, sind etliche der alten und abgenutzen Holzpfropfen, die die Befestigungsschrauben des Teakdecks abdecken, herausgefallen. Zur Reparatur werden zunächst die alten Schrauben herausgedreht und die Löcher mit einem Forstnerbohrer tiefer gesetzt. Um mehr Wandung für die Klebefläche zu bekommen verwende ich neue Schrauben mit flacherem Kopf, die mit etwas Sika auf dem Gewinde, wieder eingeschraubt werden. Für 50 Stellen geht alleine für diese Arbeitsschritte schnell mal ein kompletter Nachmittag drauf.

Zum Einkleben der neuen Teakpfropfen verwende ich einen seewasserfesten D4 Holzleim auf Polyurethanbasis.

Nach einem Tag Trockenzeit wird der Überstand mit einem Stechbeitel vorsichtig und scheibchenweise abgenommen. Nun noch ein wenig mit Schmirgelpapier darüber gehen um auch die letzten Klebereste zu entfernen. In den nächsten 2-3 Wochen wird sich wieder eine neue Patina bilden und das Deck sieht dann wieder schön gleichmässig silbrig aus. Dicht ist es hoffentlich auch, denn dafür war der ganze Aufwand.

1+

5 Gedanken zu „LOCKDOWN – Tag 61“

  1. Hallo Ihr lieben,
    Hartmut wen du das naechste mal wieder diese duebel einsetst dan mustets Du dir mal die hoehe messen von einer diese duebel. Ich habe schon erlebt das durch diesen polyurethan kleber die duebel hochgedrueckt werden. Fielleicht besser epoxyd kleber gebrauchen. An aushaerte temperatur wird in Marokko wohl kein mangel sein.
    Es war nur ein TIP.

    Liebe gruesse und ein kus fuer Rita.

    1+
    1. Hallo Gerard,
      dadurch dass ich schon immer neue Schrauben mit Torxkopf eingesetzt habe, weiss ich sicher, dass ich noch nicht einen einzigsten Dübel von denen die ich ersetzt habe, zum zweiten Mal austauschen musste.
      Gruss Hartmut

      0
  2. An Bord eines Schiffes ist immer was zu tun; da wird es nicht langweilig. Und wenn man mal nichts zu tun hat, dann reicht ein rundum Blick und schon findet man was.

    Vielen Dank für die Exkursion in Sachen Ramadan. Auch für sowas lohnt sich euer Aufenthalt. Aber Daumen drück, bald geht es hoffentlich weiter.

    Hier normalisiert es sich langsam wieder. Und in Düsseldorf hat man zuweilen den Eindruck, dass die Lage nicht ganz so ernst genommen wird. Hoffentlich führt das nicht bald wieder zu Schließungen der Marinas.

    0
  3. Handwerkstechnisch hat es schon Vorteile, dass ihr vor Ort bleiben müsst. Das Schiff erhält wohl eine Rundumerneuerung 😏. Wir waren heute zum ersten Mal seit Februar beim Italiener Essen, zus. mit Freunden. Hat gut getan. Schaffts gut und bleibt gut gelaunt. 👍

    0
    1. Ja mit einem Holzdeck hat man zwangsweise so ein Reparaturhobby und
      bis hier die Gaststätten wieder öffnen dürfen müssen wir uns noch etwas gedulden.
      Bleibt gesund
      R & H

      0

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.