Seafood

Nach einer langsamen Fahrt über den Moray Firth von Wick zum 3- Seelendorf Whitehills sind wir wohl im kleinsten Hafen, in dem wir jemals waren, gelandet. Das Seafood Restaurant im Hafen kann sich aber zu einem der Größten zählen, zumal fast voll besetzt, obwohl wir die einzigsten Touristen waren.

5 Gedanken zu „Seafood“

  1. Yam yam, das sieht aber klasse aus! Ich hoffe es ist kein Eisbärenschinken oder Seehundspeck?
    😉 Viele liebe Grüße, Jörg

  2. Moin ihr Gourmet-sailors,

    euch geht´s ja nicht schlecht! Wenn man an den Küsten von Fresstempel zu Fresstempel entlangschippert, benötigt man natürlich keinen Smut.

    Wenn ihr in einem Dreiseelendorf gelandet und die einzigen Touristen seid, …. wie kann das Seefood-Restaurant fast voll besetzt gewesen sein? Hat das Lokal nur 6 Plätze? 🙂

    Von Whitehills nach Inverness, der historischen, geschichtsträchtigen Hauptstadt der Highlands und zur Burg von Macbath, ist es für euch nur noch ein „Lachssprung“ nach Westen.
    Südlich von Inverness könnt ihr dann meine Freundin „Nessy“ besuchen …… , die wohnt da in einem Loch. Da muß man doch mal gewesen sein! Zeit genug habt ihr ja noch.

    Weiterhin viel Spass und gutes, schottisches Wetter! Und falls die Sonne mal scheinen sollte, …. oh, … wait a few minutes …. 🙂

    Liebe Grüße from the Sauerkrautfields

    1. Hi John,
      Inverness fällt absichtlich aus, da es in dem Eck vom Moray Firth keinen Wind hat. 10h unter Motor rein und 10h wieder raus tun wir uns nicht an.
      Grüßle

      1. ….. liegt im Windschatten (NW-Wind) unter Land / Nordzipfel von Schottland …. ?
        Klar. Ohne Wind ist segeln nicht möglich, und nur unter Motor ist äzend, langweilig, laut und teuer …… . Kann ich verstehen.
        Liebe Grüße an den Käpt´n und die Mannschaft, äh … die Bordsklavin

Kommentare sind geschlossen.