Der Plan

Der Plan für 2019

Planungsstand Juni 2019, jede Farbe steht für 1 Monat

So wollen wir die Sommermonate in den nördlichen Breiten ausnutzen und die Länder besuchen, die uns in den letzten Jahren nicht vergönnt waren. Unter anderem stehen der Limfjord in Dänemark, die Westscheren in Schweden, der Blindleia in Südnorwegen und der Eine oder Andere große norwegischen Fjord auf der Liste bevor es über die Nordsee zu den Shetlands gehen soll. Weiter wollen wir über die Orkneys, die äußeren Hebriden, Westschottland und die Irische See zu den Scillys. Im Oktober wollen wir von Frankreich aus, nach dem Sprung über die Biskaya, immer der Wärme hinterher über Spanien, Portugal, Madeira bis zum Jahreswechsel auf den Kanaren sein.

Update: November 2019:

Im Nachhinein erkennen wir, dass der gesamte Plan für 2019 sehr sportlich war. Mit viel Wetterglück konnten wir den Plan größtenteils trotzdem einhalten. Doch jetzt mit dem aufkommenden Winter haben sich die Windverhältnisse soweit verändert, dass wir gegen die Natur kämpfen müssten um weiter voranzukommen. Dem Abschnitt Madeira und Kanaren haben wir daher auf 2020 verschoben.

Der Plan für 2020

Nach der portugiesischen Atlantikküste haben wir in 2020 die Algarve, die spanische Küste von Andalusien und Marokko zusätzlich in den Plan aufgenommen. Weiter geht es von dort auf dem ursprünglichen Plan mit Madeira, Kanaren und Kapverden, jedoch mit gedrosseltem Reisetempo um wesentlich mehr Zeit zum Verweilen zu bekommen. Daher werden wir auch erst unterwegs entscheiden, ob wir den Abstecher über Westafrika (Senegal und Gambia) auf dem Weg nach Südamerika noch mitnehmen oder doch den direkten Weg nach Brasilien nehmen. Da Brasilien nur noch für 180 Tage im Jahr die Einreise genehmigt, werden wir hier nur den Norden besuchen. Weiter geht es über Franz. Guyana und Suriname, von wo aus wir im November einen Heimaturlaub planen um pünktlich zum Start der Segelsaison 2021 in der Karibik zu sein.