Landgang mit Hindernissen

Endlich gutes Wetter. Vom blauen Himmel brennt die Sonne und wärmt die kühlen Nachttemperaturen von ca . 14 Grad schnell bis weit über 20 Grad Celsius auf. Für den Landgang war das Dinghy schnell aufgebaut, nur der Motor wollte nicht anspringen.

Nachdem ein Zündkerzenwechsel kein Erfolg gebracht hatte, musste der Aussenbordmotor wieder an Deck, um dort besser zerlegt werden zu können.

Da der Motor immer nur kurz ansprang lag der Verdacht nahe, dass der Vergaser verschmutzt war. Also zunächst den Vergaser ausbauen, um dann an die Düsen heranzukommen.

Der Übeltäter war schnell gefunden, die Hauptdüse im Schwimmergehäuse war verstopft. Neun Monate ohne Benutzung hinterlässt nun mal so seine Spuren.

Nach der Reinigung der Düse sollte der Motor wieder laufen. Der Zusammenbau verlief problemlos und der Probefahrt stand somit nichts mehr im Wege.

Die Aktion war erfolgreich, der Motor läuft wieder wie am ersten Tag.

Da die Aktion den gesamten Nachmittag in Anspruch genommen hat, werden wir unseren Landgang auf morgen verschieben. Dafür genießen wir jetzt noch die warme Abendsonne im Cockpit.

+2