Südwärts

Mit Sonnenaufgang lichteten wir den Anker und rauschten im herrlichen Nordostwind an der Küste von Fuerteventura entlang nach Süden.

Bereits nach 2 Stunden, auf der Höhe von Puerto Rosario, überholten wir einen 40 Fuss Katamaran. Er hatte am Ankerplatz bereits abgelegt, als wir erst aufgestanden waren. Entweder unsere Kirke mutiert zur Rennziege oder wir wurden von Delphinen gezogen, denn eigentlich ist es unglaublich, unter gleicher Besegelung schneller als ein Katamaran zu sein.

5 Seemeilen vor dem Kap Morro del Cencerro nahmen wir dann das Großsegel weg, da der Wind langsam aber stetig von 4 auf 6 -7 Bft. zunahm. Es gab nun den ersten leichten Vorgeschmack auf die berüchtigten Windbeschleunigungszonen der Kanaren.

Doch bereits nach wenigen Meilen hinter dem Kap stellte sich wieder der normale NO-Passat ein.

In der Marina Gran Tarajal wurden wir bereits erwartet. Was für ein herzlicher Empfang, mit reserviertem Liegeplatz, durch unsere Freunde Doro und Mark von der Desiderata !

Nach genau 1 Jahr und 1 Tag liegen wir nun wieder nebeneinander, was auch sofort begossen wurde.

+3