Rundwanderung bei Santo da Serra

Für unsere heutige Wanderung haben wir uns den Levada Nova mit Rückweg über Santo António da Serra ausgesucht.

Startpunkt war an der Capela dos Cardais, wo wir auch das Auto gut parken konnten. Hier endet der Levada Nova und wir folgten seinem Lauf über 8km bis zur Quelle.

Auf Grund der relativ geringen Höhe mit knapp 500m, trafen wir auch eine teilweise andere Vegetation an. An vielen lichten Stellen konnten wir über die südöstlichen Siedlungen weit auf den Atlantik hinausschauen.

Neben den Akazien- und Lorbeerwäldern waren die mit bis 40m hohen Eukalyptusbäume am imposantesten. Sie sind jedoch nicht beliebt, da sie die ursprüngliche Vegetation verdrängen.

Der Weg endete am Wasserhäuschen, wo das Wasser für den Levada aus dem Bach Ribeira de Santa Cruz entnommen wird. Nach einem kurzen Balanceakt auf der Mauer konnten wir dem Bachlauf noch ein paar Meter folgen.

Wir hätten nicht erwartet, hier auf zwei Wasserfälle zu treffen.

Das war der ideale Platz für eine Rast, bevor wir uns auf den Rückweg machten.

Unsere heutige Trainingseinheit bekamen wir dann in Form etlicher schweißtreibender Treppen. Diese führten zur 250m höher gelegenen Ortschaft Santo da Serra, von wo es nicht mehr weit zum Auto war.

1+