Levada do Rei

Der Levada do Rei ist einer der ältesten Wasserläufe auf Madeira. Er befindet sich im Norden der Insel und transportiert das Wasser aus dem Quellbach Ribeiro Bonito zu den Anbaugebieten von Sao Jorge.

Da der Levada nur auf einer Höhe von ca. 700m verläuft, befanden wir uns den ganzen Tag in Wolken und Regen. Die Vegetation erschien uns daher auch als besonders üppig und grün.

Trotz des ganztägigen Regens bekamen wir jedoch nicht viel davon ab, da der Weg entweder vollkommen eingewachsen war oder in einer überhängenden Felswand verlief.

Nur ein kurzes Teilstück war etwas feuchter. Der kleine Wasserfall, der sich kurz vor dem Beginn des Levadas auf den Weg ergoss, war schnell überwunden.

Auch in den kurzen Tunnel fiel von beiden Seiten genug Licht ein, so dass er ohne Taschenlampe begehbar war.

Am Ende des Wanderweges machten wir Rast und beobachteten etliche Forellen, die sowohl im Bach als auch in dem Levada schwammen.

Durch unser Vesper angelockt, bekamen wir sofort Besuch von zahlreichen Buchfinken. Scheu und doch neugierig haben sie sich wohl schon sehr an die Wanderer gewöhnt. Es fallen ja auch bestimmt immer ein paar Brotkrümel für sie ab.

2+