Vierter Seetag

Angetrieben durch den portugiesischen Passat gleiten wir wir bei 15 kn Wind und 1-2m Welle mit über 7 kn durchs Wasser. Das ist Höchstgeschwindigkeit, denn mehr als die Rumpfgeschwindigkeit geht nur im Surf. Dazu noch strahlender Sonnenschein, das macht die Starkwindphase von gestern wieder wett. Wir haben uns inzwischen Porto Santo schon auf 160 sm angenähert und wenn die Bedingungen heute Nacht weiter so anhalten, kommt der Landfall vielleicht doch noch Morgen abend zustande.

+3

3 Gedanken zu „Vierter Seetag“

  1. Hallo Hartmut, habt ihr vielleicht ein Video bei max Speed? So von der Bug oder Heckwelle bzw. der Wasser Verlauf auf der Lee-Seite müßte dann doch schon über die Reeling Füße gehen?

    1. Mal sehen was ich noch habe, leider hat mein Smartphone die Salzluft nicht überlebt. Kein USB Kontakt mehr und damit auch kein Aufladen mehr. Es kommt aber noch ein ausführlicherer Bericht der Überfährt.

Kommentare sind geschlossen.