LOCKDOWN – Tag 14

An der Lage in Marokko hat sich nichts geändert. Selbst Portugal, als einzigstes Land im nahen Umfeld ohne Ausgangsbeschränkung, hat heute für Ostern ein absolutes Bewegungsverbot erlassen. Man möchte wohl jedliche Reisen, selbst für Familienzusammenkünfte, unterbinden.

Beim Einkaufen am heutigen Freitag in der Medina Salé hatten zwar etliche Geschäfte geschlossen, dafür waren aber wieder die kleinen Händler am Straßenrand da und boten ihre Waren frisch vom Acker an.

Den Einkauf hat Rita sogleich gereinigt und die Ackerbohnen geschält. Morgen gibt es dann einen großen Topf mit Saubohnen und Speck. Heute verarbeiten wir zunächst noch unser frisches Hackfleisch zu einer leckeren Pasta Schuta. Ich habe mich heute erstmals getraut doch einen der offenen Staßenmetzger aufzusuchen.

Mahlzeit aus dem Kirke Kochstudio.

2+

3 Gedanken zu „LOCKDOWN – Tag 14“

  1. Liebe Rita, lieber Hartmut,
    Finde ich toll, dass Ihr dem lokalen Metzger Euer Vertrauen geschenkt habt und dann hoffentlich auch zufrieden seid. Nach meiner Erfahrung ist das Fleisch in solchen Läden zumindest in Indien meist von guter Qualität. Vielleicht nicht ganz geeignet für Tatar und Steaks rare. Euch dann viel Spaß beim Weitermachen mit dem Nichtstun und Einkaufen beim Strassenmetzger.
    Liebe Grüße
    Petra

Kommentare sind geschlossen.