Rio Guadiana

Heute ging es den Grenzfluss Guadiana hinauf. Als wir in Ayamonte ablegten lief die Flut bereits seit 2 Stunden und gab uns daher sofort bis zu 2 kn Schiebestrom.

Zunächst mussten wir unter der Puente Internacional del Guadiana (spanisch) hindurch. Sie ist hier im Süden die einzigste Verbindung zwischen Portugal und Spanien, abgesehen von Personenfähren. Laut Seekarte ist die Durchfahrtshöhe 18m. Wir durchfuhren sie bei 1,5m Tide und hatten bei unseren 18,5 m noch genug Luft zwischen Antennenspitze und Brücke.

Da wir flussaufwärts ständig die Grenze passieren haben wir beide Gastlandflaggen gesetzt.

Das spanische Ufer ist nur spärlich besiedelt, an der portugiesischen Seite kommen wir dann doch alle 10km an einer Siedlung vorbei.

Je weiter wir flussaufwärts kommen umso mehr wird das Wasser durch Sediment eingefärbt.

Hier zieht der Frühling ein, die Obstbäume an den Ufern sind gerade dabei ihre Blüten zu öffnen.

Nach 40km haben wir unser Ziel erreicht. Der Anlegesteg in Sunlucar auf der spanischen Seite ist belegt, daher gehen wir an den Pontoon von Alcoutim auf der portugiesischen Seite.

Von hier aus werden wir diese beiden kleinen Örtchen erkunden.

2+

2 Gedanken zu „Rio Guadiana“

    1. Danke,
      Habe ich ganz normal mit dem Handy aufgenommen. Werde mal die hohe Auflösung davon freigeben, könnt ihr dann durch anklicken des kleinen Bildes ansehen
      Gruss R&H

      0

Kommentare sind geschlossen.