FC Porto

In unserem Städteführer wurde der Besuch des Estádio de Dragäo in Porto empfohlen um bei einem Fussballspiel live die Athmosphäre des portugiesischen Fussballs zu erleben.

Gestern war es soweit, wir hatten uns Karten zum Potugiesischen Vereinspokalspiel „Taça“ besorgt und das Glück zwei Manschaften der Premeira Liga, FC Porto gegen Vitória Setúbal, ansehen zu können.

Mit der Metro konnten wir ohne Umsteigen bis direkt zum Stadion fahren und hatten noch reichlich Zeit uns vorher etwas umzuschauen.

Hier ist natürlich alles in Blau/Weiss, den Farben des FC Porto gehalten und im Eingangsbereich des Museums gibt es eine interessante Art die Pokale von der Decke hängend zu präsentieren.

Zunächst waren die Ränge noch leer und das Wetter zumindest trocken. Beides änderte sich bis zum Anpfiff. Auf unseren Plätzen hatten wir jedoch Glück mit dem Wind und blieben in den doch heftigen Regenschauern trocken.

Mit 39.000 von 52.000 möglichen Beuchern war das Stadion nicht ausverkauft, jedoch für die Stimmung ausreichend gefüllt. Durch Trommeln und einem Einheizer mit Megaphon, im Bild unter der 12er Fahne, wurden die Besucher im Fanblock durchgehend zu Gesangschören angestimmt.

Nach einem 4:0 Sieg taten uns schon die Fans und Spieler von Setúbal leid, die doch etwas geknickt den Platz verliessen. Bemerkenswert wie friedlich und ohne grosse Polizeipräsenz das hier abgeht. Es gab nirgendwo Gedränge und die knapp 40.000 Besucher lösten sich scheinbar in Luft auf. Ausser auf den Strassen, die nach dem Spiel rund um das Stadion mehrspurig verstopft waren.

Den Abend ließen wir in einem brasilianischen Restaurant bei Rodizio de Carne ausklingen. Das Fleisch vom Grill wird am Tisch vom Spieß geschnitten. Extrem lecker und das solange bis man Stop sagt. Nochmal besten Dank an Evi für den super Tipp.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.