Entsalzung und Lecksuche

Heute habe ich Gerards Tipp beherzigt und den äußeren Kühlkreislauf des Motors mit Süßwasser gespült. Da wir den Motor nun bis Januar nicht mehr benötigen soll mit dieser Maßnahme der Korrosion vorgebeugt werden.

Zuerst den Filter ausgebaut und gereinigt. Dieser war erstaunlicherweise fast sauber. Im Gegensatz zum Nachbarboot Albacora, wo Marc vor ein paar Tagen bei sich eine stinkende und schimmelige Substanz entfernt hatte.

Danach den Kühlkreislauf mit dem Wasserschlauch vom Landanschluß über den Einfüllschlauch für den Frostschutz hergestellt und den Motor laufen lassen. Bei 1000 U/min entsprach die Fördermenge der Wasserpumpe genau der Wasserleistung vom Landanschluß. Nach ungefähr 10 Minuten ist der Kühlkreislauf bis über den Auspuff aussreichend gespült und entsalzt. Noch schnell das Seeventil ein paar Mal bewegt, damit auch dieses mit Süßwasser gespült und die Kugel jetzt im geschlossenen Zustand nicht im Salzwasser steht.

Die zweite Aktion galt der Suche nach dem Leck im Cockpitboden, welches nach dem Entfernen der ihrem Alter entsprechend rotten Motorraum-Geräuschdämmung auch schnell gefunden war. Die Befestigung des Haltebügels an der Lenksäule im Cockpitboden bedurfte einer De-/Montage mit erneuter Abdichtung. Nächste Woche ist dann nur noch die neue Schalldämmung anzubringen, die ich bereits letzte Woche beim Shipchandler vor Ort bestellt habe.

0