In den Rias Baixas

Wir befinden uns nun in der Region der Rias Baixas, was eine Sammelbezeichnung für vier schmale, tief ins Land hineinreichende Meeresbuchten im Südwesten von Galizien ist.

Nach einer ruhigen Nacht in unsere Ankerbucht frühstückten wir zunächst gemütlich an Deck. Heute gab es den ganzen Tag strahlender Sonnenschein und nur wenig Wind. Zu unseren Segelversuchen bei 4-5 Knoten Wind haben wir dann sehr schnell die Motorunterstützung dazu genommen.

Um in den ersten und nördlichsten Rias de Muros einzulaufen mussten wir zunächst die Untiefe Rocas de Neixon runden, über welcher sich der Atlantikschwell beeindruckend brach.

Die brechenden Wellen hinterlassen einen riesigen Teppich von Schaum, der zeigt welche Energie in den Wellen steckt.

Bereits um 15:30 Uhr etreichten wir das Örtchen Muros und machten im Hafen fest. Hier werden wir die nächsten Tage verbringen und uns ein wenig umschauen.

Direkt hinter uns im Hafen liegt die gesamte Fischereiflotte, wohl weil heute Samstag ist.

0