Scapa Flow

Pünktlich um 08:00 BST sind wir in Stromness ausgelaufen. Das Wetter ist wie schon gewohnt grau, heute jedoch immerhin mit Schattierungen aber mit 10 °C noch kälter als sonst. Da es keinen Wind gab laufen wir unter Maschine Kurs Südost. Nach kurzer Zeit begleiteten uns Delphine durch dieses historisch berühmte Gewässer. Fast die gesamte deutsche Hochseeflotte des ersten Weltkrieges liegt hier selbst versenkt am Grund und ist für Taucher ein Eldorado.

Die Delphine hatten sichtlich Spaß daran mit Kirke um die Wette zu schwimmen. Wir konnte da natürlich nicht mithalten und so zogen sie nach einer viertel Stunde auch weiter.

Um 10:00 BST sind wir planmäßig in Long Hope vor Anker gegangen. Nach dem Frühstück klarte auch der Himmel auf und wir bekamen die ersten Sonnenstrahlen seit 2 Wochen. Hier warten wir nun den richtigen Zeitpunkt ab um den Pentland Firth möglichst bei Stillwasser zu queren.

Die Berechnungen hatten sich als exakt zutreffend herausgestellt. Es ist schon erstaunlich, wie diese Wassermassen innerhalb von 5 min von 1,5kn West auf 1,5kn Ost wechseln. Bereits 1 Stunde nach Strömungswechsel hatten wir den Duncansby Hd. , das NO-Kap von Schottland, querab.

Das Wetter hatte inzwischen auch wieder seinen Normalzustand angenommen und für den Abend und die Nacht wurden Regenschauer vorhergesagt.

0

2 Gedanken zu „Scapa Flow“

  1. Flipper, Flipper. Der Freund aller Segler ???. Ist ja toll, und dazu noch Sonnenschein. ?Weiter so. Grüße IundJ

    0

Kommentare sind geschlossen.