Stavanger

Heute ging es mit dem Bus nach Stavanger. Das öffentliche Nahverkehrssystem ist hier mit Bus, Bahn und Fähren top ausgebaut. Die Busse fahren z.B. alle 15 Minuten mit Zeit- und Mitnahmegarantie. Wer länger wie 20 Minuten warten muss fährt umsonst. Auch das bezahlen mit einer App, die für ganz Norwegen gilt, war für uns Auswärtige sehr intuitiv, zumal es nur einen Einheitspreis für den gesamten Großraum Stavanger gibt.

Hier könnten sich unsere Verkehrsbetrieb mal eine Scheibe abschneiden.

Unseren Schwerpunkt hatten wir heute auf den Besuch des Ölmuseums gelegt. In den fast 4 Stunden, die wir dort verbracht haben, wurde es nie langweilig.

Gezeigt wurde wie Öl und Gas entsteht sowie eine Zeitreise von den Anfängen des Ölzeitalters und die wirtschaftlichen Veränderungen die sich daraus für Norwegen ergaben. Auch der Wandel der Technik über die Jahre, ebenso wie die tragischen Unfälle, die damit einher gingen. Für uns war sehr viel Interessantes und Neues dabei.

Nach dem Besuch des Ölmusemums hatte auch der Regen aufgehört, worauf wir noch zu Fuß das alte Zentrum erkundeten.

In Fargegaten ist alles schön bunt und es herrscht reges Treiben. Besucher und Einheimische sitzen draußen in den Straßenkaffees und genießen den Tag.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

So haben wir es dann auch gemacht bevor wir wieder den Bus für die 15 minütige Rückfshrt nach Tananger genommen haben.

2 Gedanken zu „Stavanger“

  1. Hallo Rita und Hardy,
    danke für die schönen Bilder!
    Fargegaten gefällt mir sehr gerade weil alles so freundlich wirkt und bunt ist.
    Euch alles Gute!
    Grüße aus der Reha in Berus

    Thomas

  2. Einfach schön 😊😊😊habt ihr es euch gemacht!!!! Genießt in vollen Zügen 😘😘😘 Rita du fehlst uns schon 😑😑💋💋💋

Kommentare sind geschlossen.