3. Seetag

Die Nacht war recht windig und vor allem kalt. Bei Sonnenaufgang, den wir wegen des Seenebels und tief hängender Wolken, nicht sehen können beruhigt sich das Wetter und wir laufen mit allen Segeln platt vor dem Wind in Richtung West.

Seit Beatchy Head hat sich nun der Dunst gelichtet und mit der Sonne ist es auch gleich wärmer.

Mit 5-6 Bft. Wind von hinten kommen wir gut voran und im Surf läuft unsere Kirke stellenweise 8kn.

Vor der Isle of Wight , wo wir wegen 3kn Gezeitenströmung nur sehr langsam vorwärts kommen, geht die Sonne vor wolkenlosem Himmel unter.

0