Walk by Ale

Den heutigen Tag haben wir im „Dolfin“mit einem richtigen englischen Frühstück begonnen. Bei leichtem Drizzel (engl. Nieselregen) sind wir dann um den gesamten Newton Creek gewandert und natürlich in allen lokalen Pubs eingekehrt. Ausser Natur, Kirchen, Pubs  und vielen freundlichen Einwohnern gibt es hier auch nicht viel mehr.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Momentan sitzen wir im Swan Inn und warten daß das Wasser noch etwas abfließt damit wir über einen „Voss“ durch den trockengefallenen Newton Creek den Heimweg abkürzen können.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Apropos Wetter, morgen soll bei uns wieder die Sonne herauskommen. Mal sehen ob es stimmt, man weiß ja nie wie hier die Wettervorhersage gemacht wird

River Yealm

Heute Morgen sind wir früh los aus Fowey und konten bei 5-6 Bft Halbwind fast die ganze ﹰStrecke mit 6-7 kn segeln. Natürlich hat es die gesamte Strecke geregnet. Inzwischen liegen wir im Yealm River an einer Besucherboje und werden hier auch bis Samstag bleiben. Draussen kündigt sich bereits das Wetter an weshalb wir nicht nach Irland gesegelt sind. Der Wetterbericht sagt für heute Nacht und morgen Galeforce 7-8 Bft. voraus. Wir liegen hier im Fluss bei lauen Wind total ruhig und es hat auch zum ersten Mal aufgehört zu regnen. Später werden wir noch mit dem Dingy die Umgebung erkunden, denn hier soll es etliche nette Pubs geben.

Fowey

Schon bei der Abfahrt in Falmouth meinte die Hafenmeisterin jetzt wäre der englische Sommer angekommen. Gut es hat heute auch nur einmal geregnet und die Temperatur hatte am Nachmittag sagenhafte 16 Grad. Nun unser Bimini schützt nicht nur vor Sonne, nein es fällt auch den Regen ab, solange es nicht allzusehr windet. Wir sind heute die 25 am von Falmouth nach Fowey in 5 Stunden bei leichten Winden und glatter See gesegelt. Jetzt liegen wir im Fowey River an einer Besucherboje und hoffen dass der Regen  vielleicht doch noch etwas nachläßt. Ansonsten bleiben wir heute an Bord und kochen selbst.