Holy Island

Die Nacht brachte uns immer wieder Regen und Wind bis 6 Bft, der dann jedoch am Morgen total eingeschlafen ist. Deshalb liefen wir die letzten 25 Meilen unter Motor bis zu Holy Island, wo wir jetzt seit Ankunft bei Hochwasser vor Anker liegen.

Das Wetter wechselt immernoch zwischen Sonnenschein und Regen. Aus einem Landgang wird wohl nichts, da es inzwischen konstant mit 4-5 Bft. bläst und am Ankerplatz eine Strömung mit 2 Knoten läuft. Wir werden uns nun was leckeres kochen und etwas Ausruhen und mit der nächsten Flut um Mitternacht ankerauf zu gehen und nach Blyth segeln.

0