Peterhead

Heute morgen um 5:00 Uhr sind wir nach einer regnerischen und windigen Nacht, es war wegen der geschlossenen Bewölkung wirklich dunkel, in Peterhead eingelaufen. Eine halbe Stunde später lagen wir an einem Längssteg fest und gleichzeitig hat sich der Himmel geputzt.
Nach Duschen, ausgiebigem Frühstück und einem Mittagsschlaf sind wir nun in der Stadt unterwegs, haben auch schon ein Pub mit vielen TVs gefunden wo wir nachher das Halbfinale ansehen werden. Nach den letzten Seetagen haben wir an Land heftigen Seegang, Rita wollte schon die Rettungsweste auf dem Bootssteg anziehen. Jedoch nach ein paar Pints wird sich das wohl legen.
Morgen geht es vermutlich weiter mit Kurs Nord, mal sehen wo wir wieder rauskommen

4 Gedanken zu „Peterhead“

  1. Klar, wenn man wegen des gewesenen Seegangs beim Landgang nicht mehr schwankungsfrei gehen kann, so wird dies nur durch einen entsprechenden Alkoholspiegel ausgeglichen.
    Ist dieser hoch genug, läuft man wieder völlig schwankungsfrei und aufrecht pfeilgradaus, stolpert beim Wiedereinstieg ins Schiff lediglich im Finstern über eine Leine, (Schnur darf man ja nicht sagen und gibt´s ja auch keine), und schlägt unsanft in der Plicht ein.
    Da bleibt man dann im Suff liegen bis zum nächsten Vormittag, wacht mit Schädel- und sonstigen Schmerzen auf, versucht zu gehen ……. und schwankt grad´ wie zuvor ……… 🙂 FF !

    1. Ein Glück dass hier im Norden nicht ganz dunkel wird, da ist der Weg zurück zum Boot auch ohne Leine machbar

  2. ……. wer schaltet eigentlich meine unqualifizierten Kommentare frei ?

    Findet auf dieser Webseite eine Zensur statt ?

    Darüber wäre ein John F le aber nicht amused !

    1. Lieber John, ich persönlich. Kann manchmal etwas dauern da ich dazu eine Internetverbindung benötige.

Kommentare sind geschlossen.